Platzregeln

1. Bahnenmarkierung:
• Weiße Markierung: Out of bounds (OOB)
• Gelbe Markierung: Frontales Wasserhindernis
• Rote Markierung: Seitliches Wasserhindernis
• Blaue Markierung: Boden in Ausbesserung
• Blaue Pfähle mit oberer schwarzen Markierung: Boden in Ausbesserung mit Spiel Verbot
Markierungen können Pfähle, Entfernungsmarkierungen (weißen, roten, gelben Bodenplatten), Streifen oder Einkreuzungen sein. Weiße gemalte Striche um die Greens bedeuten, dass Sie nicht Ihren Trolley in der Linie gegen Grün ziehen dürfen.
2. Kenzeichnungen
Alle Schilder auf der Strecke sowie gelbe, rote und blaue Pfähle /Platten sind „nicht abnehmbare Hemmnisse“. Verordnung 24,2
3. Spiel auf Ådalen 2 og 3
Zwischen ÅDALEN Loch 2 bzw. und ÅDALEN 3 ist die asphaltierte Straße, die die beiden Löcher trennt, um als „außerhalb des Gebietes“ zu gelten. Ein Ball, der zur Ruhe kommt oder den Asphalt berührt, ist OOB. Wenn der Ball landet auf dem ÅDALEN Loch 3 während des Spiels auf dem ÅDALEN 2 ist der Ball im Spiel. Wenn der Ball auf dem ÅDALEN 2 landet während der Spiele auf dem ÅDALEN Loch 3 ist der Ball im Spiel.

4. Stein in Bunkern
Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse. Änderung gemäß Verordnung 24-1.

5. Unbewegliche Hemmnisse nahe am Grün
Unbewegliche Hemmnisse nahe am Grün (Regel 24-2 u. Anhang 1 Teil A Ziff.4)

6. Spiel auf Ådalens 1
Wenn Zweifel daran bestehen, ob ein Ball in der mit gelben und roten Pfählen markierten Wasserhindernis Zonen verloren gegangen ist, muss der Spieler eine provisorische Entscheidung nach einer der anwendbaren Optionen in Regel 26-1 spielen. Wenn der Ball außerhalb des Wasserhindernisses gefunden wird, muss der Spieler das Spiel mit diesem Ball fortsetzen. Wenn der Ball in dem Wasserhindernis gefunden wird, muss der Spieler entweder den ursprünglichen Ball spielen, wie er ist, oder mit dem Ball fortfahren, der provisorisch nach Regel 26-1 gespielt wurde. Wenn der ursprüngliche Ball nicht innerhalb von fünf Minuten gefunden oder identifiziert wird, muss der Spieler mit dem Ball fortfahren, der provisorisch gespielt wurde.

7. Entfernungsmeßer:
Ein Spieler darf sich über die Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände, geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Steigung, Windgeschwindigkeit, Temperatur u.s.w.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3.

8. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt
Die Regeln 18-2, 18-3 und 20-1, werden wie folgt abgeändert:
Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist. Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgendeine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde

9. Straffe bei Verstoß gegen Platzregel:
Lochspiel: Lochverlust, Zählspiel: 2 Strafschläge

Breinholtgård Golf Klub, Kokspangvej 17 – 19 6710 Esbjerg V info@bggc.dk Tlf. 7511 5700 www.bggc.dk
Fil: 180123_bgk-32_lokale-regler.docx